katharina_k

Katharina Köppen

Seit mehr 2 Jahre arbeite ich, Katharina Köppen, bei Jonas Better Place. Zuerst war ich als Werkstudentin für die Registrierung ankommender, unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge zuständig und war damit der erste Kontakt vor Ort.

Nach meinem Studium wollte ich unbedingt im Flüchtlingsbereich weiterarbeiten, da mir das Wohl der Flüchtlinge sehr am Herzen liegt, und bekam das Angebot als Personal-Controllerin in der JBP-Verwaltung „anzuheuern“.

Auch in meiner Freizeit engagiere ich mich, organisiere Events und koordiniere Veranstaltungen, für geflüchtete Jugendliche, damit diese von Anfang an in Berührung mit der Bevölkerung kommen, denn die Integration beginnt für mich ab der ersten Sekunde, in der sie hier in Deutschland ankommen. Eine sinnvolle Beschäftigung hilft den Flüchtingen in den Unterkünften oft, die Zeit bis zur Entscheidung des Asylantrages sinnvoll zu nutzen, diese Angebote der Tagesstrukturierung sollten deshalb, meiner Meinung nach ausgebaut werden.

Die Arbeit bei Jonas Better schätze ich, weil wir hier eine einzigartige Team-Philosophie leben, sich viele Mitarbeiter über unsere tägliche Arbeit hinaus für die Bewohner unserer Einrichtungen, wie z.B. im Sport oder dem Kulturaustausch, engagieren und wir mit unserer Hand-on-Mentalität in den letzten zwei Jahren oft das Unmögliche möglich gemacht haben.