Freie Jugendhilfeplätze

Freie Plätze
in JBP-Jugendhilfe-Einrichtungen

Jonas Better Place Jugendhilfe-Einrichtungen

Betreuungsmodelle

Sozialpädagogische Wohngruppe in Wolfratshausen

Im Moment haben wir leider keine freien Plätze in unserer Einrichtung.

Betreutes Wohnen in Kirchseeon

Derzeit sind alle Plätze belegt.

Im Juni 2016 eröffnete die sozialpädagogische Wohngruppe in der Altstadt von Wolfratshausen . Dort werden zwölf unbegleitete minderjährige Flüchtlinge im Alter zwischen 14 und 18 Jahren betreut.

Zielgruppe
Viele junge Flüchtlinge haben schon in jungen Jahren gelernt, Verantwortung für sich und ihr Leben zu übernehmen und dies während ihrer Flucht auch ausreichend bewiesen. Dennoch weisen sie pädagogischen Unterstützungsbedarf auf, vor allem beim Erlernen der deutschen Sprache, im Umgang mit Behörden, bei den weichenstellenden Entscheidungen für Schule und Beruf sowie in der kulturellen und sozialen Integration. Voraussetzung für die Aufnahme in unserer Wohngruppe ist daher die Bereitschaft zum Besuch einer schulischen oder beruflichen Maßnahme. Der Jugendliche wird je nach Bedarf bei der Verbesserung seiner Deutschkenntnisse, beim Erreichen eines Schulabschlusses, in der Freizeitgestaltung sowie in der beruflichen Orientierung professionell gefördert und begleitet. Im täglichen Miteinander werden lebenspraktische Bereiche wie Einkaufen, Kochen und Putzen sowie die Weiterentwicklung der sozialen Kompetenzen thematisiert, bearbeitet und pädagogische Handlungsmuster entwickelt.

Team
Das Team setzt sich aus einer Einrichtungsleitung, einer Gruppenleitung, einer Psychologin und pädagogischen Fach- und Hilfskräften zusammen. Die Jugendlichen werden rund um die Uhr von pädagogischen Fachkräften betreut. Dabei wird jedem Jugendlichen eine Bezugsbetreuerin oder ein Bezugsbetreuer zugewiesen. Eine Hauswirtschafterin unterstützt die Pädagoginnen in der Anleitung der Jugendlichen im lebenspraktischen Bereich.

Einrichtung
Die Wohngruppe ist in einem denkmalgeschützten Gebäude in der Altstadt von Wolfratshausen untergebracht. Die zentrale Lage ermöglicht es, viele Erledigungen wie Einkaufen, Behörden- oder Arzttermine zu Fuß oder mit dem Fahrrad durchzuführen. Auch die Berufsschule ist gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar. 400 qm bieten viel Platz für gemeinschaftliches Leben und individuellen Rückzug. Acht Jugendliche wohnen in Einzelzimmern, vier Jugendliche teilen sich zwei großzügige Doppelzimmer. Eine große Wohnküche ermöglicht gemeinsames Kochen sowie Essen und stellt den Mittelpunkt des Gruppenlebens dar. Im Hof kann im Sommer Basketball oder Tischtennis gespielt werden. Ein Teil des Gebäudes wird von der „Schule der Phantasie“ für verschiedene Kunstkurse genutzt. Hier ist eine Kooperation in Form von Workshops im kreativen Bereich geplant. Wichtig wird auch die Vernetzung mit dem Helferkreis Asyl von Wolfratshausen sowie weiteren sozialen Einrichtungen und Vereinen.

Einrichtungsleitung
Laura Heckert
laura.heckert@jonasbetterplace.com

Konzept
Im Betreuten Wohnen sind Jugendliche untergebracht, die weitestgehend selbstständig, eigenverantwortlich, und zuverlässig sind. Sie benötigen nur noch wenig Betreuung und werden auf ein völlig selbstständiges und eigenverantwortliches Leben vorbereitet. Wir nutzen die Stärken der Jugendlichen zur weiteren Begleitung in die Verselbständigung in den Bereichen Gesundheit, Schule und berufliche Orientierung, Erlernen bzw. Verbesserung der deutschen Sprache, sinnvolle Freizeitgestaltung, Behördenangelegenheiten sowie soziale Integration.

Zielgruppe
Die Jugendlichen sind zwischen 16 und max. 21 Jahre alt und können sich in lebenspraktischen und hauswirtschaftlichen Bereichen selbst versorgen. Sie gestalten ihre Freizeit selbständig und erlernen bereits die deutsche Sprache. Es sind junge Heranwachsende, die zur Schule gehen und bei Bedarf einen vertrauten Ansprechpartner erhalten.

Struktur
In regelmäßigen Reflexionsgesprächen werden Ziele sowie Maßnahmen formuliert und kontinuierlich überprüft. Neben der Einzelfallhilfe werden freizeitpädagogische Gemeinschaftsaktivitäten, wie Tischtennis, Kino, Schwimmen, Wandern oder gemeinsames Kochen organisiert. Einmal pro Jahr wird eine mehrtägige Ferienfreizeit mit sportlichen Aktivitäten angeboten. Einmal wöchentlich findet ein Gruppenabend mit allen Jugendlichen statt, um gemeinsame Aktivitäten zu planen, Organisatorisches zu klären, Konflikte zu bearbeiten und ein positives Gruppengefühl zu fördern.

Team
Neben der pädagogischen Leitung werden für die Betreuung im Gruppendienst zwei pädagogische Fachkräfte eingesetzt. In den Vormittagsstunden, während sich die Jugendlichen in einer schulischen oder beruflichen Maßnahme befinden, findet in der Regel keine Betreuung statt.

Einrichtung
Derzeit betreuen wir zwei Wohngruppen in Kirchseeon für insgesamt acht Jugendlichen aus unterschiedlichen Kriegs- und Krisengebieten. Die beiden Wohnungen sind jeweils 50 m² groß und verfügen über einen Gemeinschaftsraum, zwei Zweibettzimmer und eine eigene Küche. Die Einrichtung ist sehr gut an öffentliche Verkehrsmittel angebunden und auch mit der S-Bahn gut zu erreichen. Durch das zusätzliche Engagement des Helferkreises Asyl und der umliegenden Nachbarschaft entwickelt sich derzeit ein harmonisches und konstruktives Miteinander.